Jasmin Klimanietz
Unabhängige Stampin´up! Demonstratorin

 


07.05.2020

Ein Hauch von Nostalgie - Vintage Flair

Das Designerpapier „Vintage Flair“ geht ja leider aus dem Sortiment. Und weil es mir echt Spaß gemacht hat, damit zu arbeiten, habe ich heute nochmal eine Karte für euch.
Vintage Flair Karte 1.jpeg
Sie ist aus einem kompletten A4 Bogen gestalten und man muss nichts abschneiden und hat somit keinen „Abfall“. Grundfarbe ist Savanne.
Gefalzt habe ich den A4 Bogen auf der langen Seite bei 9 cm und 19,5 cm.

Vintage Flair Karte 2.jpeg
Der kurze Teil des Bogens ist oben, der andere wir eingeklappt.

Vintage Flair Karte 3.jpeg
Passend zu jeder Seite habe ich das Designerpapier zugeschnitten, dabei habe ich es um 1 cm gekürzt. Also 9,2 cm x 20 cm, und zweimal 8 cm x 20 cm. Platz zum Schreiben habe ich mir mit einem Farbkarton in Vanille pur ausgeschnitten: 9,5 cm x 20 cm.
Zunächst habe ich das ganze Papier aufgeklebt. Dann war mir das zu langweilig und ich habe mir noch das Stempelset „Very Versailles“ (JK S. 113/ Artikelnr. 149275) dazugenommen. Damit habe ich auch auf das Designerpapier gestempelt. Aus Farbkarton Resten habe ich noch die zwei Anhänger gefertig. Die breite ist 5 cm, dann kann man sie super in die Handstanze „Bezaubernder Anhänger“ legen. Ratz-Fatz ist ein Anhänger fertig. Ich liebe sie heiß und innig.
Zu Vintage gehört auch Spitze und da ist dann eins meiner Lieblingsbänder zum Einsatz gekommen. Das Wellenförmige Spitzenband (JK S. 174/ Artikelnr. 149593) Eigentlich streichele ich es ja immer nur, weil ich es so schön finde, aber wenn es zum Einsatz kommt ist es für mich immer ein kleiner „Seuf“-Moment.
Damit die Anhänger auch fest in der Karte halten und nicht gleich herausfallen beim Öffnen, habe ich mir aus der Bordüre im Stempelset eine Halterung gestempelt. Einfach mehrfach die Bordüre aneinander stempeln – hier hat mir der Stamparatus wieder super geholfen – und ausgeschnitten.
Zur Deko auf dem Cover habe ich noch ein weiteres Band benutzt. Das Bordürenband Vintage-Flair (JK S. 175/ Artikelnr. 149499). Wenn man den unteren dünnen Faden abzieht, entstehen so kleine Fransen. Das erinnert mich irgendwie an alte Theater- oder Opernhäuser. Ach schon wieder ein „Seuf“-Moment.

Jasmin - 19:46 @ stempeln - kreativ sein, Geburtstag | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.